Gelungener Frühlingsball in Warthausen

Der dritte Frühlingsball der Jugendtanzgruppe war ein voller Erfolg. Die Gäste aus München – die Kindertanzgruppen Biberach, sowie der unermüdliche Einsatz der Jugendtanzgruppe Biberach – trugen wesentlich zum Gelingen bei.

Am 18. April 2008 war es wieder soweit: die Siebenbürgisch-sächsische Jugendtanzgruppe Biberach hatte alle jungen und jung gebliebenen Landsleute von nah und fern zu ihrem Frühlingsball, nach Warthausen in die Turn- und Festhalle eingeladen.

Zum zweiten Mal hat die JTG Biberach die Organisation und die Durchführung selber in die Hand genommen und gezeigt, dass sie richtig anpacken können. Aufstuhlen, Saal herrichten, Speisen und Getränke sowie eine gute Band organisieren, Getränke verkaufen, aufräumen – all dies gehörte an diesem Abend zu ihren Aufgaben – und sie haben sie mit Bravour gemeistert. Dafür ein dickes Lob!

Für das leibliche Wohl sorgte Metzger Michael Hermann aus Esslingen, der mit köstlichen Spezialitäten die Gäste überraschte. Angeboten wurden Schnitzel, Sieben­bürgische Bratwurst, mici bis hin zu süßen Leckerein, wie z. B. Cremeschnitten. Für die Getränke war die Jugendtanzgruppe Biberach zuständig. An der gut besetzten Bar, wurden alle nur erdenklichen Wünsche der Ballbesucher bestens erfüllt.

Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Tanzgruppen. Als Gäste waren in diesem Jahr die Jugendtanzgruppe München angereist. Gemeinsam mit der kleinen und großen Kindertanzgruppe marschierte die Münchner Jugendtanzgruppe in den Saal. Zwanzig Trachtenpaare zogen die Aufmerksamkeit an sich. Astrid Göddert, Tanzgruppenleiterin der Biberacher Tanzgruppen begrüßte die Gäste aus München und stellte das Programm vor. Zuerst tanzte die kleine Kindertanzgruppe den „Schwäbischen Solotanz“ und den „Müller“. Anschließend zeigte die große Kindertanzgruppe ihr Können mit „ La Croisee „ und dem „Finsk Shottish“. Die Auftritte beider Biberacher Tanzgruppen wurden mit tosendem Applaus belohnt. Einstudiert wurden die Tänze von Astrid Göddert und Marion Mailat. Anschließend folgte der Auftritt der Münchner Jugendtanzgruppe – sie zeigte den „Holsteiner Dreitour“ und den „Schaulustig.“. Alle Auftritte wurden mit großer Begeisterung vom Publikum verfolgt und mit viel Applaus belohnt. Und natürlich wurde eine Zugabe, den Sprötzer Achterrühm gefordert. Davor bedankte sich Evelyn Schuster, Tanzgruppenleiterin der JTG Biberach, bei den Gästen aus München für ihr Kommen und den beeindruckenden Auftritt und überreichte ihnen ein Präsent. Ebenso erhielten alle Mitglieder der Biberacher Kindertanzgruppen ein Präsent für ihren Auftritt. Gerhard Martini, Tanzgruppenleiter aus München bedankte sich ebenfalls für die Einladung und überreichte Evelyn stellvertretend ein Geschenk. Im Anschluss forderte er alle auf, bei der Zugabe mit zu machen. Gemeinsam wurde dann die Sternpolka getanzt.

Anschließend wurde bis in die Nacht getanzt. Die Band „Amazonas Express“ sorgte dabei für beste Stimmung. Ein großes Lob und Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die Münchener Jugendtanzgruppe, die nach ihrem Auftritt in einheitliches schwarzen T-Shirts immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich zogen, wenn sie geschlossen die Tanzfläche eroberten und so auch für Stimmung sorgten. Als der Ball gegen halb vier Uhr morgens zu Ende ging, wollten einige gar nicht mehr nach Hause gehen.

Die Jugendtanzgruppe Biberach möchte sich hiermit bei allen Freiwilligen bedanken, die nach dem Ball beim Aufräumen mitgeholfen haben. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder der Jugendtanzgruppe Biberach, die zahlreich und gemeinsam angepackt haben und für das gute Gelingen dieses Balles beigetragen haben. Ebenso bedanken wir uns für das zahlreiche Erscheinen der Gäste und würden uns freuen, sie nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Annemarie Zultner