Viele Masken feierten ausgelassen in Biberach

Am 11. Februar fand in der mit Luftballons und Clowns geschmückten Turn- und Festhallein Mittelbiberach der Faschingsball der Kreisgruppe statt. Für gute Musik und beste Stimmung sorgte die bekannte „Akustik Band“. Auch in diesem Jahr begeisterten die Showeinlagen der Kinder- und Jugendtanzgruppe Biberach das Publikum. In Versform, gereimt von Carina Ludwig,kündigte diese als stellvertretende Tanzgruppenleitung und die Tanzgruppenleiterin Astrid Göddert die Auftritte an und bedankten sich gleichzeitig bei Miriam May, Christoph Ludwig, Michael Kraus, Fabian Göddert, Marion Mailat und Anna-Lena Göddert, die in diesem Jahr bei den Vorbereitungen für die Auftritte tatkräftig mitgeholfen hatten. Die Große Kindertanzgruppe führte verschiedene Country-Tänze als Cowgirls und Cowboys vor, die sie unter tosendem Applaus ein zweites Mal zeigen durften. Sie wurden mit einem Süßigkeitenkorb, überreicht vom Kreisgruppenvorsitzenden Karl Fleischer, belohnt.

Maskenprämierung beim Biberacher Faschingsball: Pastor mit Engelchen und
Teufelchen (Platz 1), Superman und Supergirl (Platz2), Charleston-Gruppe (Platz
3) – leider nur zur Hälfte auf dem Foto. Foto: Mathias Henrich

Die Jugendtanzgruppe hatte sich eine Choreographie für ihren Faschingstanz geben lassen. Seit Dezember studierte sie unter der Leitung von Tanzlehrer Patrick Reischmann aus Laupheim jeden Sonntagabend einen Tanz aus den 20er Jahren ein, der das Publikum begeisterte. Präzise, mit der Seite 1von 2 Viele Masken feierten ausgelassen in Biberach entsprechenden Mimik, den gleichen glitzernden Kostümen, den passenden Frisuren, vielen Accessoires und Liebe zum Detail wurden die vielen Figuren getanzt und das Publikum mitgerissen. Der Einsatz hatte sich gelohnt – auch die Jugendtanzgruppe durfte ihren Tanz zur Begeisterung aller wiederholen. Der Kreisgruppenvorsitzende bedankte sich bei der Gruppe aufs Herzlichste für ihren Einsatz, ihr Können sowie den tollen Auftritt und überreichteder JTG einen Überraschungskorb.
Später folgte eine wunderschöne Polonaise der Maskenträger mit Maskenprämierung. Alle Kinder wurden mit Süßigkeiten für ihre Masken belohnt. Die aus dem Publikum gewählte Jury hatte es bei den Erwachsenen etwas schwerer. Bei der großen Vielfalt fiel die Auswahlnicht leicht. Die Entscheidung fiel schließlich auf den Pater mit dem Engelchen und dem Teufelchen (1. Platz), Superman und Supergirl (2. Platz) und die Charleston-Gruppe (3. Platz). Bei ausgelassener Stimmung wurde anschließend bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.
Annemarie Zultner