JTG Biberach tanzt zwischen Blumen auf der Landesgartenschau in Sigmaringen

und schließt Freundschaften mit der Tanzgruppe der Banater Schwaben aus Esslingen

 Am Samstag, 6. Juli 2013 folgte die Siebenbürgisch-Sächsische Jugendtanzgruppe Biberach der Einladung von Herrn Hartmut Liebscher, dem Vorsitzenden der DJO in Baden-Württemberg, zur Teilnahme am Folkloretag der Landesgartenschau Baden-Württemberg in Sigmaringen. Früh am Morgen zogen wir unsere Trachten an und machten uns mit einem Kleinbus auf den Weg. Da unsere Tanzgruppenleitung Astrid Göddert aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein konnte, leitete sie trotzdem alles in die Wege und Ralf Wenrich, Miriam May, Marion Mailat und Holger Auner übernahmen die Regie.

Als wir auf der Landesgartenschau ankamen, wurden wir vonHartmut Liebscher herzlich empfangen und zu den Auftrittsplätzen zugewiesen. Die JTG Biberach sollte auf drei verschiedenen Bühnen, der Donaubühne, der Sparkassenbühne und der Aktionsfläche auftreten. Vor jedem Tanzauftritt begrüßte Ralf Wenrich und Holger Auner die Zuschauer und berichteten über die Entstehung der Tanzgruppe. Nach der ersten Tanzaufführung der Tänze: „De recklich Med“, „Uf dem Russboden“ und Nagelschmied“,  erzählte Miriam May  über „Wer sind die Siebenbürger Sachsen uns wo liegen ihre Wurzeln“. Dann folgte die zweite Tanzrunde mit den Tänzen: „Maike“ und „Wolgaster“ Im letzten Teil der Moderation berichtete Marion Mailat über die Erlebnisse und Erfolge der JTG Biberach. Sie erwähnte den aktuellen Stand der Kindertanzgruppen in Biberach da wir an diesem Tag durch Anna Lena Göddert, die in der großen Kindertanzgruppe Biberach tanzt, unterstützt worden waren. Wir schlossen unser Programm auf der ersten Bühne ab mit den Tänzen: „Klosterser Schottisch“ und „Sprötzer Achterrühm“. Die Trachtengruppe der Banater Schwaben, Kreisverband Esslingen, eine sehr junge Tanzgruppe, hatte nach uns ihren Auftritt und begeisterte uns mit ihrem Elan und ihrer Sympathie. Spontan entschlossen wir uns mit der Tanzgruppe der Banater Schwaben den Nagelschmied auf der nächsten Bühne gemeinsam vorzuführen.  Zwischen unseren Auftritten hatten wir etwas Zeit, um uns die Gartenschau mit ihren schönen Blumen und Gartendekorationsideen anzuschauen. Dabei wurden wir von vielen Zuschauern auf unsere wunderschönen siebenbürgischen Trachten angesprochen, die wir mit Stolz präsentierten. Nach den Tanzaufführungen aller Tanzgruppen gab es einen gemeinsam Aufmarsch und einen Tanz, den uns Hartmut Liebscher vor Ort erklärte. Am Schluss bedankte sich H. Liebscher bei allen Tanzgruppen für das Mitwirken und hofft auch beim nächsten Mal auf eine zahlreiche Teilnahme. Mit vielen Eindrücken, neuen Freundschaften,  voller Stolz und einer positiven Resonanz machten wir uns auf den Weg nach Hause. Auf diesem Wege möchten wir uns bei Herr Liebscher für die Einladung bedanken. Wir hoffen auch in Zukunft die DJO mit unserer Tanzgruppe unterstützen zu können. Genauso freuen wir  uns auf ein Wiedersehen mit der Tanzgruppe der Banater Schwaben aus Esslingen.

                                                                    Miriam May